Buchrezension: DAS BUCH DER EWIGEN WEISHEIT von Ermin Döll

Download PDF

wpid-20140619_181718.jpg

 

Wer sich für die Mystiker der Weltliteratur interessiert, sich aber bisher an die Texte nicht heran getraut hat, weil diese schlichtweg zu schwer zu lesen waren, sei nun über die Erscheinung dieses Buches hier informiert:

„DAS BUCH DER EWIGEN WEISHEIT“, geschrieben (bzw. übersetzt in die moderne Sprache) und zusammengestellt von Ermin Döll.

Der Via Nova Verlag war so lieb, mir ein Exemplar für eine Rezension zur Verfügung zu stellen, und in Erinnerung an so manche Deutschstunde in der Oberstufe (Interpretationen, Interpretationen…) habe ich mich über dieses interessante Buch hergemacht.

Mein erster Eindruck:

Mit LEICHTER KOST haben wir es hier definitiv nicht zu tun! Wie im einleitenden Text auch vom Autor selbst erläutert, hält Döll sich bei der Übersetzung in die heutige Sprache an die originalen sprachlichen Ausdrucksweisen der großen Meister.

Demzufolge ist es doch noch  einiges an Konzentration gefordert, wenn man sich den Gedanken der Meister im Denken widmen möchte.

Aber: Nur so konnte Döll die Authentizität der Texte beibehalten. Und wer sich wirklich für die Mystischen Texte interessiert, und ein wenig Interesse an Philosophie hat, wird es dem Autoren danken.

 

Nach dem ersten Versuch, in dieses Werk zu versinken war ich frustriert, und pfefferte das Buch in die Ecke.

Ich verstand nur Bahnhof!

Doch irgendwie hat das Buch eine magische Anziehungskraft auf mich. Und so gab ich ihm eine zweite Chance. Oder besser gesagt: Mir;) Am Abend, NACHDEM Püppi im Bettchen lag, nahm ich mich seiner nochmals an, und durfte feststellen: Wenn man mit dem Kopf bei der Sache ist, ist es sogar ohne wiederholendes Lesen zu verstehen! Meine Lesegeschwindigkeit ist nur etwas langsamer als bei einem gewöhnlichen Roman, aber ich bin sicher: Die Meister hätten keineswegs gewollt, dass man über ihre Gedanken hinüberschlittert, wie bei Unterhaltungslektüren! 🙂

wpid-20140625_172238.jpg

Ich werde auf eine Interpretation an dieser Stelle verzichten, sondern zeige lediglich auf, welche DENKERGEDANKEN-Texter hier gesammelt zu lesen sind:

PLOTIN

PROKLOS

DIONYSIUS AREOPAGITA

MEISTER ECKART

SCHWESTER KATREI

HEINRICH SEUSE (genau den haben wir in der 12. Klasse lesen und interpretieren dürfen!!! *ach hätte es das Buch damals schon gegeben…*)

JOHANNES TAULER

NIKOLAUS VON KUES und

ANGELUS SILESIUS

 

Ich persönlich habe noch einiges vor mir, muss aber gestehen: Die Ideen, die diese genialen Menschen hatten, passen auf jede Gesellschaft. Also auch total auf die heutige. Und wer ein wenig Sinnsucherei und Philosophie liebt, der wird dieses Buch auf jeden Fall mögen!

Liebe Grüße

Eure

Mira


Schreibe einen Kommentar