Damals, als ich erfuhr, dass ich schwanger bin….

Download PDF

… war ich wegen Verdacht auf Depression in einer psychosomatischen Tagesklinik.

Sämtliche Symptome, die die Schwangerschaft hervorrief, waren irgendwie auch typisch für eine Depression:

Kein Appetit

Ständige Müdigkeit

Antriebslosigkeit

Aber da ich nach einer Essstörung einst mal die Diagnose bekam, unfruchtbar zu sein, wollte auch absolut kein Arzt an eine Schwangerschaft denken.
Nachdem dann jedoch eine Mitpatientin beim Mittagessen und der dazugehörigen Attacke von Übelkeit aus Spaß zu mir meinte „Du bist aber nicht zufällig schwanger???“, zweifelte ich dann doch an der Unmöglichkeit, und ging ins Schwesternzimmer, um einen Test machen zu lassen.

Das war insgeheim aber eher, um einfach für meinen Kopf die Hoffnung, dass da doch was sein könnte, abzuwürgen, und besser in der Therapie vorran zu kommen. Außerdem wurde mir gesagt, dass man schon mal, wenn man so sehr auf etwas hofft, sich die Symptome einredet. Also sollte ich nicht zu viel Energie in den Gedanken an eine mögliche Schwangerschaft investieren.

 

Nun ja, am Nachmittag war das Ergebnis aus dem Labor da, und siehe da:
ICH WAR SEHR WOHL SCHWANGER!!!
Ich konnte es erst gar nicht fassen, und war so dermaßen überrumpeelt;) Und so langsam aber sicher unglaublich glücklich!!!:-)

Ich war sofort voller Liebe, und gleichzeitig war mir ganz schwindlig vor Schreck. Denn geplant warr es ja trotz der heimlichen Hoffnung immer nicht, gerade jetzt ein Baby zu bekommen. Aber mir war sofort klar, dass wir das schaffen, und dass alles gut werden würde:)

Mein Pünktchen bekam auch sofort einen Namen:
MEIN URMELCHEN:-)

So konnte ich mein Minibaby schon in Gedanken persönlich ansprechen. Und was ich mit „Urmelii“ gesprochen habe!!!

Ich hoffe, auch anderen Frauen, denen gesagt wird, sie würden nie schwanger werden, die Hoffnung nicht aufgeben!

Ganz herzliche Grüße!!

Mira:)

 

 

 


Schreibe einen Kommentar