Kolumne: SLOW – Das sollte Programm sein.

Download PDF

image

…. „slow“ ist das Wort des Jahres,  da ist die Titelgebung für dieses neue Magazin doch sehr passend, nicht wahr?

Ich habe ja begonnen, Yoga und Teerituale in den Alltag zu integrieren,  führe seit dem Umzug ins Städtchen To-Do-Listen und versuche Abends, sobald Püppilotta um Bettchen ist (und zwar nicht in meinem…leider selten der Fall) mindestens eine Stunde zu lesen oder etwas anderes entspannendes (nicht Schreiben!!!) zu machen.

 

Aber ganz ehrlich: Es ist wirklich schwer geworden, „runter zu kommen“.

Da klingelt das Handy, welches allein schon mehrere Wege der Kommunikation organisiert (Whats App, Facebook, Emails, Instagram, Twitter, Blogkommentare etc.). Und irgendwie meint man doch tatsächlich, dass die anderen ungeduldig sind, und bös werden, wenn man nicht gleich antwortet. Was allerdings in letzter Zeit tatsächlich zunimmt. Da habe ich einmal drei Tage auf eine SMS nicht geantwortet. Die Folge: Die Freundin war sich sicher, dass ich sie ignoriere.

Keine Antwort im Whats App innerhalb von zwei Stunden? Die Antwort, die mich wiederum erreichte:

„HALLO??! Lebst du noch? Was soll das?“

 

Au weia, ich glaube, ich bin eine ganz furchtbare Freundin, Kollegin und Bekannte… Ich brauche oft Tage, um zu antworten, da ich oft beim Einkaufen schnell lese, was mich erreicht, und zu Hause dann tatsächlich die Meldungen nicht mehr im Kopf habe.

 

So auch vorgestern eine Anfrage von einer Leserin wegen ganz bestimmten Flaschen. SORRY, ich werde noch dieses Wochenende antworten, versprochen! Es ist einfach so viel los zu Zeit…

Liegt das an wirklich ZU VIELEN KANÄLEN?????

Manchmal denke ich darüber nach, wie es wäre, ein Yogasemester in Indien zu absolvieren. Da wären Internet, Handy und Co. keine Frage: nicht möglich, davon abgesehen, dass man Handys den ganzen Tag nicht bei sich hat. Die Yogis wissen schon, warum:-P
was macht ihr, um dem Stress zu entgehen?:)


No Comment

Schreibe einen Kommentar