Der erste Schwangerschaftsmonat

Download PDF

Juchu, Sie sind schwanger!

80126_web_R_by_www.JenaFoto24.de_pixelio.de
Copyright: www.JenaFoto24.de / pixelio.de

 

Das Ausbleiben Ihrer Menstruation, ein Test und idealerweise ein
Gynäkologe haben Ihnen Ihre Schwangerschaft bestätigt und Sie sind in froher Erwartung. In den
meisten Fällen erfahren Frauen erst nach dem ersten Monat von ihrer Schwangerschaft , sodass dieser
bereits unbemerkt vorübergegangen ist.

Dennoch ist es spannend, was da eigentlich passiert:Wie verändert sich der Körper, um das Kind optimal zu beherbergen, und was können werdende Mütter machen, um dem heranwachsenden Baby sowie sich selbst in den ersten vier Wochen einer Schwangerschaft etwas Gutes zu tun?

 


 

Was geschieht eigentlich in den ersten vier Wochen einer Schwangerschaft?

Symbolbild Schwangerschaft
Foto: Bernd_Leitner / clipdealer.com

Nachdem eine Eizelle befruchtet wurde, kann kein Spermium mehr eindringen und die Zellteilung
beginnt. In den Zellen sind die Erbanlagen des Vaters und der Mutter wie beispielsweise die
Augenfarbe gespeichert. Im Anschluss wandert die Eizelle innerhalb von sieben bis neun Tagen in die
Gebärmutter, wo sich zwei Zellgruppen parallel entwickeln: In der inneren wächst der Embryo heran,
geschützt von der äußeren, der Plazenta und der Fruchtblase.

Etwa eine Woche nach der Befruchtung können Frauen die Schwangerschaft an einigen Anzeichen
bemerken: Bei manchen setzt bereits die Morgenübelkeit ein und andere haben
Spannungsgefühle in den Brüsten. Ein Anstieg der Körpertemperatur kann auch auf eine
Schwangerschaft hindeuten – schließlich geht von Anfang an eine Menge im weiblichen Unterleib vor
sich:
Bereits in den ersten Wochen entwickeln sich in den Zellen wichtige Strukturen wie beispielsweise
die Anlagen für die Sinnesorgane, Haut und Haare oder den Zahnschmelz. Außerdem entstehen jetzt
die Grundlagen für das zentrale und periphere Nervensystem.

Ebenfalls etwa in der dritten und vierten Woche der Schwangerschaft entwickeln sich die Strukturen für viele Organe wie zum Beispiel das Herz, die Nieren, die Leber, die Schilddrüse, die Atmungsorgane und das Gehirn. Auch die Entwicklung der Wirbelsäule beginnt bereits. In dieser Phase ist der Nachwuchs etwa so groß wie ein Stecknadelkopf – und damit schon ungefähr 10.000 Mal größer als bei der Befruchtung.

 
Wie sollte sich eine schwangere Frau in den ersten Wochen einer Schwangerschaft ernähren?
Mediziner setzen den Beginn einer Schwangerschaft bereits auf den ersten Tag der letzten erfolgten
Periode. Ab diesem Zeitpunkt rechnen sie die folgenden 40 Wochen als Dauer bis zur Geburt aus.
Deshalb gehen die ersten offiziellen Schwangerschaftstage sehr oft unbemerkt an den meisten Frauen
vorbei, sodass sie ihre Ernährungsgewohnheiten gar nicht anpassen können. Doch wer gezielt
versucht, schwanger zu werden, oder bei wem die Schwangerschaft eindeutig fest steht, der sollte ab
Seite: 1 von 2diesem Zeitpunkt auf Genussmittel wie Alkohol und Nikotin verzichten. Ansonsten gilt nicht nur für die erste Zeit, sondern für die gesamte Schwangerschaft die Devise: Ernähren Sie sich ausgewogen!
Viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte, Fisch (kein roher!) und etwas Fleisch sind
empfehlenswert. Besonders der Bedarf an Folsäure, Jod und Eisen erhöht sich bei schwangeren
Frauen, sodass diese Mineralstoffe notfalls mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommen
werden sollten. Folsäure ist besonders wichtig für die Gehirnentwicklung des Embryos, sodass
folsäurereiche Lebensmittel wie Nüsse, Eier und Blattgemüse regelmäßig verzehrt werden sollten.
Ihr Gynäkologe berät Sie bestimmt gerne detailiert und wird Ihnen mit Sicherheit auch mitteilen,
dass Sie leider nicht für Zwei essen dürfen.


3 Comments

Schreibe einen Kommentar