Der Rabenmutterkomplex… Streitgespräch mit meinem inneren Kritiker

Download PDF
421235_web_R_by_Rike_pixelio.de
Bildrechte: Rike / pixelio.de

 

Püppilotta sitzt im Kindergarten vor ihrem Frühstück und fängt bitterlich an zu weinen… Gerade habe ich sie noch von einem Wochenende mit Papa abgeholt, von dem sie mir ununterbrochen erzählt (Papa mau – Auto…). Und schwupps bringe ich meinen blonden Engel in den Kindergarten.

… als wenn ich sie nicht lieber bei mir hätte:(

In meinem Kopf sitzen meine zwei Lieblingskritiker Fritz und Gertrud und fangen an zu zanken:

Gertrud, die fürsorgliche von den beiden, weint ein bisschen mit Püppilotta mit. Sie schüttelt den Kopf darüber, dass ich so hart zu ihr bin, stellt sich die Frage, ob ich sie nicht besser heute noch bei mir zu Hause behalten hätte.

Und da kommt Fritz so richtig in Fahrt: „Das Kind braucht Freunde und Struktur! Es braucht die Beschäftigung, die kreativen Zeiten, nun stell dich nicht so doof an!“

Gertrud rümpft die Nase und erwidert: „Quatsch! Was das Kind jetzt braucht ist Liebe, Geborgenheit, Sicherheit. Kuscheln, Spielen, bei Mama sein…“

Schon sind sie alle beide in einer heftigen Diskussion. Es wird geheult, gemotzt, sich tot kritisiert.

 

… Und keiner der beiden will meine 100%ige Zustimmung bekommen.
Irgendwie verstehe ich beide sehr gut, in mir schlagen ja auch ein Herz-Herz und ein Verstand-Herz…

Aber wie ist die richtige Mischung???

Wer hat das Rezept dafür?

Ich werde Euch demnächst mal jemanden vorstellen, der uns Mamas für solche Herzfragen ein wenig Input geben kann:-)

Aber zunächst eine Frage an Euch:

Welche Situationen bringen Euch zum Zweifeln????

 

Liebe Grüße

Eure Mira

 


Schreibe einen Kommentar