Die Perversität in dieser Gesellschaft: Mir wird empfohlen, NICHT arbeiten zu gehen. Ich hätte mehr Zeit UND mehr Geld!!!

Download PDF

Liebe Leser,

gestern hatte ich ein Erlebnis der dritten Art, welches mir mal  wieder zeigt, wie hirnrissig das System hier in Deutschland ist, wenn es um Soziales geht:

 

Zur Zeit gehe ich „teilzeit“, also 50% arbeiten.

Leider habe ich seit dem Start nach der Erziehungszeit durch meine Tochter schon einige Tage gefehlt, aber wie sollte ich auch anders, denn bei Krankheiten wie Borreliose, Krankenhausaufenthalten und Windpocken bleibt nun einmal einfach keine andere Lösung übrig…

Mein Arbeitgeber ist also nun absolut nicht zufrieden mit dieser Situation, und stellt mir die Frage, wie ich ihm entgegenkommen kann.

Im Gespräch war u.a. die Reduzierung der Stunden auf 40%.

Aber damit würde ich natürlich auch finanziell weniger bekommen… Also habe ich gestern beim örtlichen Jobcenter die Frage eingereicht, ob ich dann einen Zuschuss bekomme, um ein Mindesteinkommen gesichert zu haben.

 

Dort wurde ich ziemlich blöd angeguckt und gefragt (!!!!!!):

„Warum gehen Sie überhaupt arbeiten? Mit Hatz IV hätten Sie mehr Geld UND mehr Zeit!“

Ist das nicht irgendwie ein wenig SEHR sarkastisch, dass ich mir den Arsch aufreiße, jeden Tag, und es mir besser ginge, wenn ich nicht arbeiten gehen würde????

Aber da steht mir mein Stolz zu sehr im Wege. Ich will einfach nicht arbeitslos sein, und dann irgendwann mit einem solchen Lebenslauf um einen Job betteln müssen…

Bin ich jetzt ZU STOLZ?
Wie seht ihr das???

 

Liebe Grüße
Eure Mira


5 Comments

  • Jennifer von F.

    26. September 2014

    Und mir wurde 4 Wochen nach dem Tod meines Mannes gesagt, ich solle gefälligst Vollzeit arbeiten gehen (und nicht wie bisher Teilzeit). Schließlich habe ich ja Wohngeld beantragt und auf Sozialleistungen solle man sich bitte nicht ausruhen (hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Leistungen erhalten. Weder In der Vergangenheit noch in diesem Augenblick).

    Verkehrte Welt.

    Reply
    • Miramondstein

      27. September 2014

      Bitte was???
      Ich glaube manchmal echt, dass Einstellungsvorraussetzung beim Jobcenter so was wie HIRNLOSIGKEIT ist…!!!
      Unfassbar…

      Reply
  • Bärchenmama

    26. September 2014

    Hallo Mira, erstmal ist es absolut ungeheuerlich, was die im Jobcenter zu dir gesagt haben, aber leider sind ja gerade dort viele Menschen mit sozialer und allgemeiner Inkompetenz untergebracht. Von daher vergiss es. Wenn die Probleme mit deinem Arbeiteber mehr werden, bzw. er er nicht schafft deine Situation zu akzeptieren und ihr einen angenehmen We findet, schau dich nach einem neuen Job um und habe keine Anst davor, kurzfristig auch arbeitslos zu sein, du wirst sicherlich auch dann wieder was finden. Und nein, du bist nicht zu stolz, ich denke, dass das absolut normale Gedanken und Ansichten sind!
    Alles Liebe Bärchenmama

    Reply
    • Miramondstein

      27. September 2014

      Ach danke für die aufbauenden Worte:-) Mal sehen, wie es weiter geht, ich möchte so gerne dort bleiben, weil ich meine Kollegen so mag, und der Job selber auch genau mein Ding ist:,(
      Ach ich warte mal ab… Mal sehen;)

      Reply
  • Lara

    28. September 2014

    Irgendwie schon witzig, dass dir zu Hartz4 geraten wird, dachte immer es wird versucht, alle auf dem Arbeitsmarkt zu halten, dorthin zu bringen.
    Viele verstehen leider nicht, das Arbeiten nicht immer nur mit Geldverdienen zu tun hat, sondern einfach auch Spaß machen kann. Immer wieder schade, dass Frauen das Arbeiten ausgeredet werden soll. Hoffentlich findet sich ein Weg für dich!

    Reply

Schreibe einen Kommentar