Eltern mit einer Kaisergeburt-Entbindung für Erfahrungsbericht gesucht!

Download PDF

Liebe Leser,

die Kaisergeburt ist in aller Munde, nur leider in unserer Region nicht.

Da ich zur Zeit an einem Ratgeber zum Thema Kaiserschnitt arbeite, suche ich Eltern, die mir von einer Kaisergebut-Entbindung erzählen möchten:-)

Wer durfte schon diese Variate des Kaiserschnitts erleben, und mag mir davon berichten?

Dann schreibt bitte eine kurze Mail an MiramondsteinBlog@gmail.com

 

LiebeGrüße

Eure

Mira


No Comment

  • Lisa

    12. Juni 2014

    Hi Mira,
    ich sehe die Sache mit der Kaisergeburt sehr kritisch. Bonding noch im OP ist überhaupt nichts neues, das versuchen gute Kliniken schon seit vielen Jahren umzusetzen. Das ganze drumherum ist einfach Werbung für die Kliniken und eine Verharmlosung des Kaiserschnittes. Engagierte Geburtshelfer, die sich schon seint Jahren dafür ein setzen, dass ein Kaiserschnitt für Mutter und Kind möglichst schön abläuft, wurden genau von den Kliniken, die jetzt mit der Kaisergeburt werben, belächelt. Jetzt, wo es sich durch steigende Geburenzahlen auszuzahlen scheint, setzten sie auf den Werbegag der Kaisergeburt.
    viel wichtiger ist doch eine gute Aufklärung der Mütter, denn viele wissen gar nicht, wie sich ein Kaiserschnitt hinterher auswirkt und welche garvierenden Folgen er für nachfolgende Schwangerschaften und Geburten hat. Ich kann allen Schwangeren und Müttern nur empfehlen, das Buch „Meine Wunschgeburt.-Selbstbestimmt gebären nach Kaiserschnitt“ zu lesen. Da wird richtig gut aufgeklärt und es werden WEge aufgezeigt, wie man medizinsich nicht notwendige Kaiserschnitte vermeiden kann und solche, die medizinisch wirklich nötig sind, so gut, wie möglich gestalten kann.

    herzlich Lisa

    Reply
    • Miramondstein

      12. Juni 2014

      Hallo Lisa,
      wow vielen Dank für deine ausführliche Darlegung.
      Du hast total Recht, es gibt Kliniken, die richtig damit werben:-( Und kein Mensch erwähnt dabei die horrenden Schmerzen, die man haben kann, immerhin ist es ja nach wie vor eine Bauch-OP geblieben.
      Die steigenden Zahlen sehe ich auch sehr kritisch. Ein Wunschkaiserschnitt aus ANGST vor den SCHMERZEN ist für mich ein Indiz für eine unzureichende Aufklärung über das Prozedere, oder sehe ich das falsch?

      Wo ich es traumhaft fände, wäre, wenn notwendige Kaiserschnitte, sofern es die Situation (UND NICHT DER OP-PLAN!!!) zulässt, mit mehr Sensibilität durchgeführt werden würden.
      Und da finde ich die Vorgehensweise der Kaisergeburt eine ganz tolle Idee.
      Okay, über das Mitpressen und zuschauen lässt sich streiten^^ Ich weiß auch nicht, inwiefern das Pressen der Mutter wirklich gut für das Kind sein soll. Naja, unbedingt müsste das Bonding zum Standard gehören. Leider ist noch nicht mal das in unserer Entbindungsklinik erwünscht… Einfach schade:-(
      Bin mal gespannt, welche Erfahrungen die Eltern gemacht haben, die eine Kaisergeburt erleben durften, und das bei einem Notwendigen Kaiserschnitt:)

      Reply
      • Lisa

        13. Juni 2014

        Hi Mira,

        da geb ich Dir voll recht. Das Bonding ist immens wichtig, eigentlich auch egal, warum der Kaiserschnitt gemacht wurde, denn es geht ja hier um die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Und ich finde, egal, warum das jetzt der FAll war, hat jedes Kind doch ein recht auf ein liebevolles Willkommen auf dieser Welt und jede Mutter auf einen achtsamen Umgang.
        Mir wäre es sehr wichtig, dass 1. Frauen wissen, dass es die Möglichkeit des Bondings im OP gibt und 2. auch darauf bestehen und im Zweifel eine andere Klinik wählen. Leider lassen sich jedoch viele Frauen einfach abspeisen mit einem „das geht bei uns eben nicht“ .
        Daher wünschte ich mir, dass nicht dieser komische Werbegag von Kaisergeburt im Mittelpunkt steht, sondern der Gedanke des Bondings nach dem Kaiserschnitt. Der ganze Rest, wie Tuch absenken, mitpressen usw. ist aus meiner Sicht unwichtig.

        Auch wichtig finde ich, dass Frauen die sich beim nächsten Kind eine natürliche Geburt wünschen viel mehr Unterstützung erfahren. Leider ist dies in Deutschland überhaupt nicht der Fall. nur etwa 26% aller Frauen mit Kaiserschnitt inder Vorgeschichte, entbinden beim nächsten Kind auf natürliche Weise. In anderen europäischen Ländern sind diese Zahlen durchaus viel höher. Frauen erhalten hier einfach viel zu wenig gute Aufklärung in Informationen. Daher auch mein Buchtipp mit der Wunschgeburt.
        lg Lisa

        Reply
  • Cathrin

    23. August 2014

    Hallo Mira,
    Ich habe in 3 Wochen einen Termin zum Kaiserschnitt in Saarbrücken. Es ist meine 4. operative Geburt (leider) und ich hoffe, dass sich die Klinik auf meinen Vorschlag mit der Kaisergeburt einlässt.
    Werde gerne später darüber berichten.

    Reply

Schreibe einen Kommentar