Schnulleralarm und Vorurteile…Meine Maus belehrt mich eines besseren^^

Download PDF

Also, zuerst einmal muss ich etwas gestehen:
ICH BIN TOTAL VON SCHNULLERN ÜBERFLUTET, und so richtig genervt (oh nee, schon wieder ein Schnuller…). Man bekommt ja, sobald man schwanger ist aus allen Ecken … SCHNULLER!!

Deswegen auch mein hartes und sicher unfaires Urteil über Schnuller zum Testen:
VERSCHENKT!!! Meine Maus hat seit Geburt an ein und denselben Schnulli, und liebt ihn. Warum dauernd neue ausprobieren? Damit verwirrt man doch die kleinen

Heute ist es mir nun das erste mal passiert, das ich einen Schnuller, der noch nicht an die nächste Schnullisammlerin verschenkt wurde ausgekramt habe, und ihn sicher 5 Minuten in der Hand hin- und hergedreht habe, um ihn genauer zu begutachten.

Der Grund für dieses Mira-seltsame Verhalten: Miss Brüllorgel.
Denn durch die neuen zwei unteren Schneidezähne hat sie richtig Probleme mit ihrem heißgeliebten Schnullinulli bekommen… Er hat einfach nicht mehr gepasst, ohne das ohnehin wunde Zahnfleisch noch mehr zu reizen…

Und ZOOOOONG
Mit einem mal verstehe ich den Sinn hinter diesem Exemplar, das ich besonders „bescheuert“ fand (ja, da hatte ich nicht auch nur die geringste Ahnung, dass selbst das ruhigste und süßeste Baby zur Schreikreischauuuuaaaaaaorgel werden könnte^^):

DSC_0979Ein Schnuller mit ZAHNRILLEN!!! (hier: von der Marke Dentistar)

Sofort wurde er der Verpackung entrissen, gekocht und …
plopp
….ER PASST!!!!
So, in diesem Falle gebe ich, die belehrte Mira nicht einen Schnuller sondern den Tipp: Wenn die Zähne das Schnullern stören, probiert es mal mit einem solchen. Und nein, ich werde nicht bezahlt, verlinkt oder sonst was für diese Meinung


Schreibe einen Kommentar