Wenn Mütter träumen…Oder: Feng Shui für Hochsensible!

Download PDF

Ich wünsche mir einen Ort für die Maus und mich, an dem man Ruhe und Frieden findet. Einen Ort ohne Übergangslösungen, einen Ort, den man von Herzen sein „Zu Hause“ nennt.
Es soll nicht viel geben, am besten wäre es, die Zimmer blieben zum Großteil leer.
Ein wunderbares Bett zum knuddeln, bei dem man nicht ständig darum kämpft, nicht herauszufallen…
image

… eine riesige Küche und genug Platz für Bücher.
Es dürfen alle Bücher dableiben, und die schönen Erinnerungen dürfen auch mit. Alles andere bleibt wo es ist, es gibt so viele Altlasten, die irgendwie Energie rauben. An Menschen erinnern wir uns am besten mit dem Herzen und nicht durch Dinge, die Ihnen gehörten.
image

Püppilotta hätte ihren Platz und die Papageien wären wieder im Flugmodus;)
image

Wir müssen uns nicht in Formen zwängen, die uns nicht gut tun und könnten ohne groß Tamtam unser Leben genießen.
Wenn wir solch einen Ort fänden, bräuchten wir nur noch Luft und Liebe, dann wäre alles perfekt.
image

Und bevor die Frage kommt, wie wohnen hochsensible Kinder am besten?
Nun ja. Möglichst eindrucksfrei. Also sollten die Zimmer entweder visuell ODER auditiv die Sinne beanspruchen. Die Vögel in der Küche? Absolutes Nogo!

Vollgeladenes Zimmer mit Fernseher??? Nein.

Es sollte genug Rückzugsmöglichkeiten geben, da hochsensible Menschen auch gern mal einfach allein sind.
Und man sollte ea leise haben können, um den Sinnen Erholung zu bieten.

Wichtig ist auch STRUKTUR!!

Ich habe durch den Umzug in diese kleine Wohnung gelernt wie wichtig es ist, dass alles gut sortiert ist und in Schemen passt.
image

Blumen sind tolle Energieumwandler. Sie nehmen negative Energien und wandeln sie um.

In der Küche sollte man darauf Achten, dass nicht all zu viel Zeitsparer zu finden sind.
Also eine Kaffemaschine, die auf Knopfdruck Kaffee aufbrüht??? Igitt. Schrecklicher ZEITRÄUBER!!!
Ja, ich meine es genau so, denn die Zeit, die man sonst hat um einfach mal am Tisch zu sitzen und NICHTS zu tun, die wird durch zu viel Technik genommen. Und letztendlich steht man nur später auf, da man ja nicht 10 Minuten auf den Kaffee warten muss.
Und wird gestresster…


No Comment

Schreibe einen Kommentar