Anzeige: Zahnarztangst bei Kindern

Download PDF

img1453314134565.jpg
Es war einer dieser Termine, die man nicht wiederholen möchte…

Einer dieser Termine, die einen ein Leben lang prägen…

EIN einziger Termin bei EINEM einzigen Zahnarzt, der mir eine riesen Angst in den Kopf verpflanzte.

Ja, ich leide an einer riesigen Angst vor Zahnarztbesuchen. Sogar die „nur Kontrolltermine“ bereiten mir heftigste Nervenflattern.
Was damals passiert ist? Mir hatte, als ich 12 Jahre alt war, eine Zahnärztin in den Nerv eines Backenzahnes gebohrt. Ein schrecklicher Schmerz dank fehlender Betäubung…

Und seit diesem Moment brauche ich das Geräusch des Bohrers nur hören, um Tränen in die Augen zu bekommen.

Okay. Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, warum ich das im Zusammenhang mit Zahnarztangst bei Kindern schreibe?

Nun ja. Leider spiegeln Kinder einem ja wirklich alles. Also auch meine blöde Panik vorm Zahnarzt…

Letztens war Püppilottas aller erster Zahnarztbesuch. Und Gott sei Dank: Ihre Zähne sind alle in Ordnung.

Aber, obwohl sie keinerlei belastende Momente erlebte, war sie ziemlich panisch während der Untersuchung.

Drei mal dürft ihr raten, an wem das lag…

Bingo! An mir.

In Zukunft, denke ich, werde ich nicht mitgehen, sondern Deva oder einfach Püppilottas Vater zur Begleitung in den Behandlungsraum schicken. Auf jeden Fall jemanden, der es gelassen nimmt;)

Aber das aller beste, was ich immer noch tun kann, damit aus der Angst meiner kleinen Tochter keine Phobie wird ist folgendes:
Ich kann sie an die Hand nehmen, und ihr ausführlich die richtige Zahnpflege beibringen.

img_20160119_110258.jpg

Ich kann darauf achten, dass sie regelmäßig die Zähne putzt und die Zähne, solange sie es noch nicht technisch umsetzen kann, vorputzen.

Ich kann dafür sorgen, dass sie nur zu bestimmten Zeiten nascht und nicht den ganzen Tag Süßes in sich stopft.

Und wenn dann doch einmal eine richtige Phobie im Raum steht, kann ich mich an Spezialisten wie Deva wenden;)

Denn es gibt viele gute Möglichkeiten, einer Zahnarztangst entgegenzuwirken, auch wenn sie bereits vorhanden ist!

 


Und hier kommt nun Deva zu Wort:

Bei mir war das eher anders herum. Früher war ich es, der nur sehr ungern zum Zahnarzt ging.

Bei uns zu Hause stand Zähneputzen lange nicht auf dem ausdrücklichen zu Bett geh Plan.

So ist es vor allem bei mir lange zu kurz gekommen. Später, ich war vielleicht 6 oder 7 Jahre, gab es für jedes Mal Zähne putzen einen schönen Stempel in einem Wert von 10 Pfennige. Wenn wir 20 zusammen hatte, konnten wir sie einlösen. Das war unser erstes Taschengeld. Solange es diese Stempel gab, habe ich mir jedenfalls meine Zähne regelmäßig geputzt. Vielleicht sollte man sich für unsere jetzigen Kinder eine etwas andere Motivation suchen. ^^g

Im Nachhinein hätte ich mich bestimmt leichter mit dem Zähne putzen getan, wenn meine Eltern oder meine Geschwister gemeinsam mit mir Zähne geputzt hätten. So wäre es für mich schneller zu einem ganz normalen Zu -Bett-geh-Ritual geworden.

Ich konnte nur 4 Wochen gestillt werden und habe sehr sehr viel und ausdauernd (meine Mutter würde eher sagen „durchgehend“) geschrien. Aus diesem Grund hat mich meine Mutter mit Fencheltee abgefüllt. Doch da ich den so nicht trank, „musste“ er mit sehr viel Honig verdünnt werden. Dies tat meinen Zähnen, insbesondere meinem Zahnschmelz nicht gut und so habe ich schon früh unangenehme Erfahrungen mit dem Zahnarzt gemacht.

Damals sagte man mir dann als mein Zahnfleisch zurückgegangen war, ich sollte fest vom Zahnfleisch (rot) nach oben (weiß) putzen. Später hieß es, dass das feste Drücken den Rückgang des Zahnfleisches verstärkt bzw. beschleunigt hat. Mein jetziger Zahnarzt meint dagegen, dass es unabhängig davon sein soll. Wie soll man denn daraus schlau werden. Ich putze sie mir nun allerdings eher sanft, was sich auf jeden Fall besser anfühlt 😉

Angst vor dem Zahnarzt habe ich übrigens nicht mehr. Ich hatte während meiner Studienzeit einen Zahnarzt mit einer Zahnarzthelferin, die wunderschöne blaue Augen hatte. In die konnte ich immer sehr gut eintauchen und brauchte selbst für Inlays keine Betäubung. Diese Methode klappt übrigens immer noch und dies unabhängig von den Augen 😉

Wenn mal tiefer gebohrt werden muss, nehme ich meinen „kleinen Deva“ in die Arme und spreche ihm gut zu. Dies hilft ihn bzw. mir dann wieder tiefer zu entspannen.

Als Vater habe ich häufig meine Tochter zum Zahnarzt begleitet. Was ihr besonders gut tat, war, wenn ihr Zahnarzt ihr jeden Schritt den er machte vorab in einfachen, doch klaren Worten erklärte. Gar nicht ging es, wenn ihr jemand sagte, es würde nicht weh tun, was es dann aber doch tat.

 


img1453313823839.jpg

Übrigens habe ich nun noch einen Hinweis, den ich dank unseres Kooperationspartners, der ERGO Direkt haben wir eine witzige App kennengelernt, die das Zähneputzen zu einem unterhaltsamen Ritual macht:

Die App heißt „Putzhelden“, und wurde von ERGO Direkt bereitgestellt. Sie kostet nichts, und leitet die Kinder spielerisch beim Zähneputzen an.

screenshot_2016-01-18-19-31-50.png


Nun noch eine Info, die ich gerade selber öfter durch meinen Kopf gehen lasse. Und zwar zum Thema Zahnzusatzversicherung:

Diese Versicherung kann einen vor horrenden Kosten schützen, die anstehen, wenn eine etwas komplexere Zahnarztbehandlung ansteht. Und sie kann einem die Qual der Wahl erleichtern, wenn man sich um Zahnersatz Gedanken machen muss, und ohne eine Zahnversicherung nur die günstigsten Qualitäten in Anspruch nehmen könnte.

Das gilt übrigens für ALLE ALTERSKLASSEN!

Eine Freundin von mir ist in der vierten Klasse von einem Klettergerüst gefallen, und trägt seit dem ein Implantat als rechten Schneidezahn.

Dieses ist absolut nicht von den anderen Zähnen zu unterscheiden, da wurde definitiv nicht am Material gespart.

Wer von Euch hat eine Zahnversicherung? Und welche Erfahrungen habt ihr mit Euren Kindern beim Zahnarzt bisher gesammelt?

Für alle, die sich jetzt informieren möchten hier der Link zum Angebot der Ergo Direkt:

Angebot der ERGO Direkt

Für mich wäre nun insbesondere das Angebot der Zahnversicherung ohne Wartezeit interessant. Denn der Zahn, der damals bei dem Schreckerlebnis kaputt gemacht wurde, benötigt bald eine Krone (ja, ich werde Prinzessin… endlich^^).

Und die Preise, die mir der Zahnarzt vorschlug, ließen meine Knie schlottern…

Bei diesem Tarif zahlt die ERGO Direkt nämlich auch, wenn es eigentlich zu spät ist: wenn eine Behandlung bereits empfohlen wurde oder sogar schon läuft.

Wir sind gespannt, was ihr zu berichten habt!!

Liebe Grüße

Mira und Deva

 

 

 


2 Comments

Schreibe einen Kommentar