Buchcover "Lauthals Leben", Junges Mädchen in einem Rollstuhl

Rezension- „Lauthals Leben“ von Julia Latsche

Download PDF

Einleitung und Resümee

Mira: Selten habe ich bei einem Buch so viel geweint, die Hände vor Wut geballt und dann wieder herzhaft gelacht. „Lauthals Leben“ hat mich in Sekunden erobert, total ergriffen und sehr berührt. Öfter habe ich das Buch fassungslos in die Ecke geschmissen, vor Wut auf diese Gesellschaft. Oft kamen mir vor Rührung die Tränen, denn die Liebe dieser unfassbar liebevollen Mutter ist unbeschreiblich. Ich möchte sowohl Lotte als auch ihre Mama so gerne umarmen, Julia kennenlernen (weil ich so dermaßen den Hut vor ihr ziehe), Lotte kennenlernen (weil ich glaube, durch das Buch viel von ihr gelernt zu haben. Zum Beispiel: achtsames Sein). Ich möchte das Buch am liebsten allen Menschen dieser Welt in den Briefkasten legen. Wer das Buch liest, spürt das Leben in allen Facetten. Und das ist so unfassbar selten, dass ein Autor und/oder eine Geschichte einen so tief berührt, dass ich Julia  Latsche von Herzen bitte, mehr zu veröffentlichen.

Deva: Julia berührte mich mir ihren Worten oder besser gesagt, durch die Bilder, die sie in meinem Kopf hervorrief und die daraus aufgekommenen Emotionen. In mir wuchs eine große Nähe zu ihr und Lotte. 

Inhalt

Alle in Berlin haben irgendwelche Projekte. Ich habe auch ein. Ein ziemlich großes sogar. Ich will ein Leben mit Lotte. Und das nicht am Rande der Gesellschaft. Manchmal erscheint Julia Latscha das Leben mit ihrer Tochter wie ein Hindernislauf. Lotte ist vierzehn und aufgrund eines Sauerstoffmangels bei ihrer Geburt mehrfach behindert.

Der Alltag bringt ihre Mutter oft an ihre Grenzen. Dann muss sie sich mit verständnislosen Mitmenschen und unkooperativen Behörden herumschlagen. Oft muss sie erneut Anlauf nehmen, um die vielen glücklichen Momente zu genießen. Etwa wenn die Familie trotz Rollstuhl eine Reise durch die Mongolei macht. Wenn Lotte tanzt und fröhlich ist und das Leben lauthals genießt. Oder ein spezieller Computer es endlich ermöglichen könnte, richtig mit ihr zu kommunizieren.

Die inspirierende Geschichte einer Mutter und ihrer besonderen Tochter und eine kluge Auseinandersetzung mit der Frage, in was für einer Gesellschaft wir leben wollen.

Auszug

Als ich dich im Krankenhaus das erste Mal auf dem Arm hielt, wusste ich nicht, was uns im Leben erwartet. Ich spürte aber, dass alles gut werden würde. Ich hatte Lust auf das Leben mit dir. Und genau das ist es, was mich heute immer noch trägt.

Warmherzig und mit großer sprachlicher Kraft gibt Julia Latscha Einblick in das Leben mit einem behinderten Kind und erzählt vom bunten, kräftezehrenden und prallvollen Alltag mit ihrer Tochter Lotte.

Link zum Buch: 

*Mit Klick auf die Bilder landet ihr direkt bei Amazon.de. Solltet ihr dann ein Buch o.ä. dort bestellen, bekommen wir einen Prozentsatz als Provision. Das nennt man dann Affiliatelinks;)

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (3. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342621413X

Schlusswort:

Leute, kauft das Buch!!!:)

Liebe Grüße

Mira und Deva


Schreibe einen Kommentar