Ankunft und Tag II in der Rehaklinik

Download PDF

wpid-img-20150626-wa0008.jpeg

So Ihr Lieben,

nun sind schon die ersten 1 1/2 Tage hier in der Reha um.

Und die Zeit ist verflogen, das glaubt man kaum…

Aber fangen wir mit der Ankunft hier in der Klinik an:

Nach einigen Stunden Zugfahrt kamen Püppilotta und ich also in B. D. an. Wir wurden von einem Klinikbus direkt am Bahnhof abgeholt und zur Klinik gefahren.

Keine fünf Minuten nach der Ankunft kam bereits eine Krankenschwester angeeilt, die uns kurz das Zimmer zeigte und nach Ablage des Gepäcks umgehend zu meiner zukünftigen Bezugstherapeutin brachte.

Dort führte ich also direkt mein Aufnahmegespräch. Allerdings mit Püppilotta auf dem Schoß, denn die wollte ich nicht im Kindergarten der Klinik direkt alleine lassen, zumal ja alles insbesondere für die Maus neu war…

Deshalb war auch die Intensität und der Inhalt des Gesprächs den Ohren Püppilottas angepasst^^

Nach der Bezugstherapeutin ging es nahtlos weiter zur Aufnahme bei der Stationsärztin. Kurz und schmerzlos, Püppilotta wiederum im Buggy mit dabei. Wir beschlossen, dass ich das Antidepressivum hier nach und nach absetze (Jubel!!!).

Außerdem beschlossen wir, dass ich KEINE progressive Muskelentspannung mitmachen brauche (die hasse ich einfach…) und meinem Papierkramfaible die volle Breitseite geben kann (gleich vier mal in der kommenden Woche darf ich in eine Buchbinderei).

Was mich hier sehr nervt: Mein Handy hat kaum Empfang und WLan gibt es nur in der Cafeteria und an der Rezeption. Und das passiert MIR, einer bloggenden Mama^^

Was auch noch sehr doof ist: Unser Koffer ist auch heute noch nicht angekommen. Darin befindet sich neben Püppilottas Spielsachen auch unser Badezeug, also können wir am Wochenende wohl kaum das Schwimmbad der Klinik nutzen:

wpid-20150626_084818.jpg

Tag II:

wpid-20150626_110707.jpgHeute ging es morgens um sieben in der med. Zentrale los mit Wiegen, Blutdruckmessen und einem PFLASTER FÜR DEN TEDDY;) Der leidet an schrecklicher Bärenohritis und musste dringend ein Loch mit einem Pflaster verarztet bekommen:

Anschließend gab es Frühstück und danach hieß es erst einmal:

AB IN DEN KINDERGARTEN:

wpid-img-20150626-wa0005.jpegAlso der Klinikkindergarten ist soooo schön, so wunderschön ausgestattet und auf eine Erzieherin kommen ungefähr zwei Kinder. Püppilotta war, ohne auch nur einmal zu zögern in den Räumlichkeiten „verschwunden“ und ich konnte beruhigt zur ersten Veranstaltung des Tages gehen.

 

Es folgten ein Einzelgespräch bei der Bezugstherapeutin, ein Gespräch bei der Leitung der Therapeuten und das Aufnahmegespräch mit der Pädagogin des Kindergartens.

wpid-20150626_115827.jpg Dann gab es Mittagessen (die Kinder essen mit den Eltern zusammen) und die erste Pause des Tages, die Püppilotta und ich in unserem Zimmer verbrachten, um einfach mal zur Ruhe zu kommen.

Dann ging Püppi ein zweites mal in den Kindergarten und ich durfte einem Vortrag über die Klinik lauschen. Danach nervte ich zum zehnten mal die liebe Frau an der Rezeption wegen unserem Koffer (nein, er ist noch nicht da…) und holte dann Püppilotta aus dem Kindergarten ab.

Zusammen gingen wir zum sogenannten „Patientenforum“. Ich dachte: Wieder ein Vortrag…

In Wirklichkeit war es: Ein Kaffeeplausch aller Klinikbewohner. Es gab leckeren Kuchen und ein Mitpatient spielte eine Sonate auf einem Cello (deswegen „Forum“: jeder der möchte, darf etwas darbieten…).

Nach dem Kaffee ging es dann noch zum EKG, und, sehr genial: Der Teddy erhielt sein erstes EKG !!! *g*
Das nenne ich mal feinfühliges Klinikpersonal, bisher waren wirklich alle (!!!) sehr zuvorkommend zur Maus!!!wpid-img-20150625-wa0012.jpeg

Unsere letzte Schandtat für heute war die Besichtigung des Kurparks.

Dieser ist sehr schön angelegt, kreisförmig, fast wie ein typischer Schlosspark. Ein bisschen erinnert mich die Anlage an ein riesiges Mandala.

wpid-img-20150626-wa0034.jpeg So, ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende. Vielleicht drückt der eine oder andere uns die Daumen, dass unser KOFFER bald hier ankommt!!!!

Denn ganz ohne Schwimm- und Spielsachen wäre es nicht auszuhalten:-(

 

 

 

Liebe Grüße

Eure Mira mit Klein-Püppilotta


Schreibe einen Kommentar