Diese Berufe übt ein Elternblogger aus:

Download PDF

Liebe Arbeitgeber,

hier kommt eine sehr ungewöhnliche Bewerbung.
Denn ich möchte heute mal eine Lanze für alle bloggenden Eltern brechen, deren Potential oft sehr unterschätzt wird.

Denn wer einen Blog betreibt, ist nicht einfach nur „Tagebuchschreiber“!

Zum Bloggen gehören diese Aktivitäten, die zum Teil sogar eine eigene Berufssparte ausfüllen:

  • Fotografieren. Und zwar nicht einfach so Larifari, sondern mit Belichtung, Fokussierung und dem idealen Bild. Und das nicht nur mit der Handykamera, sondern immer mehr mit einer professionellen Ausstattung.
  • Wir Blogger kennen uns wirklich gut mit Dekorieren und Einrichten aus. Denn wer richtet denn die Kinderzimmer ein, die wir anschließend ablichten? -Richtig. Wir selber.
  • Wir können Grafiken erstellen. Fotos bearbeiten und Logos kreieren. Mit Programmen, für die man bzw. frau eigentlich Lehrgänge braucht.
  • Wir hosten oft selbst unseren Blog. Dazu gehört, dass man ein technisches Verständnis mitbringt, HTML-Kenntnisse hat und CSS kann. Man muss eine Webseite erstellen können. Und ein Content-Management-System bedienen.
  • Wir sind Redaktion und Werbeagentur in einem.
  • Wir fordern uns oft gegenseitig im Wettkampf um die besten und originellsten Kuchen heraus;)
  • Wir sind Trendsetter.
  • Und manche Elternblogger haben sogar schon ein oder mehrere Bücher veröffentlicht (siehe Liste hier).

So viel zum Bloggen.

Aber jetzt kommt die Krönung:

  • Die meisten Elternblogger managen dies alles neben einem Vollzeitjob.
  • Sie managen eine ganze Familie.
  • Sie beantworten erziehungstechnische Fragen (=Erziehungscoach)
  • Sie haben (ja, stellt Euch mal vor!) wie jeder andere Mensch auch mit Sorgen zu tun. Manche mehr, manche weniger.
  • Und ihr glaubt nicht, wie viele Emails man am Tag bekommt. Zum Teil wirklich unfassbar freche und dreiste Kooperationsanfragen. Und da wir anständig sein wollen, beantworten wir sie fast alle;)

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag ein wenig Einblick in die Fertigkeiten von uns Elternbloggern geben und danke allen LESERN, ohne die es diese Blogs und ihre herausfordernden Tätigkeiten nicht gäbe.

Ganz liebe Grüße an dieser Stelle an alle Blogger da draußen, und danke für Eure wirklich wunderschönen KUNSTWERKE!!!

Wer übrigens seinen Blog in das Elternblogger-Jahresheft stellen möchte, findet hier weitere Infos:

Elternblogger-Jahresheft

Liebe Grüße

Eure Mira

 

Foto: 279photo Studio / shutterstock

One Comments

  • Angelique

    5. März 2017

    Super Text! Hätte in meinen eigenen Worten nicht besser auf den Punkt gebracht werden können und genau weil das alles mit so viel Spaß macht überlege ich tatsächlich auch einen eigenen Blog zu führen, aber mal sehen was die zeit bringt 🙂 Mach weiter so 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar