Cover Der Augenblick der Zeit

Rezension: „Der Augenblick der Zeit“ von Stephanie Schuster

Inhalt

Ina Kosmos ist Expertin für Farben, eigentlich will sie selbst Künstlerin sein. Aber sie leidet seit zehn Jahren an einer Blockade, kann nicht mehr zeichnen und malen und hat sich ganz auf die Förderung anderer Künstler spezialisiert.

Als sie gezwungen ist, ihre Galerie aufzugeben, bricht für sie eine Welt zusammen.

Sie erhofft sich Trost bei ihrem Freund, dem Kunstfälscher Zack Eisenfell, stattdessen versucht der sie zu überreden, in sein Geschäft einzusteigen.

Da entdeckt Ina bei einer Auktion in London ein Frauenporträt, in dem sie einen unbekannten Leonardo da Vinci vermutet.

Sie wird überboten, setzt aber fortan alles daran, das Bild zu finden und Leonardos Urheberschaft zu beweisen und mehr über der Frau herauszufinden, die nicht nur ihr sehr ähnlich sieht.

Fünfhundert Jahre früher erlebt Georg Tannstetter, Sterndeuter und angehender Leibarzt des Kaisers Maximilian I., die Entstehung des Bildes am Mailänder Hof, an dem auch Leonardo da Vinci Hofkünstler ist.

Allerdings wird Tannstetter von der Herzogsfamilie getäuscht und braucht viele Jahre, um dem Geheimnis des Bildes auf die Spur zu kommen…

Fazit

Es handelt sich bei diesem Roman um eine berührende Geschichte zweier Suchender, die zwar Jahrhunderte trennen, die aber durch ein rätselhaftes Frauenporträt von Leonardo da Vinci miteinander verbunden sind: Eine Malerin im München der Gegenwart und ein Sterndeuter und Arzt im Mailand der Renaissance.

In diesem mitreißenden Roman erfahren sie nicht nur viel über die damalige Zeit, Kaiser Maximilian I, der Sforza Familie und deren Herrschaft über Mailand, Leonardo da Vinci, sondern viel über die Herstellung von Farben und Farbpigmenten.

Autorin

Stephanie Schuster, geboren 1967, studierte nach einer Ausbildung zur Grafikdesignerin an der Kunstakademie München. Heute arbeitet sie als Schriftstellerin, Malerin und Illustratorin. Sie lebt am Starnberger See. Der Augenblick der Zeit ist ihr erster Roman bei Blessing.

Auf jeden Fall ein lesenswerter Roman für alle die sich für Geschichte und / oder Malerei interessieren.

Euer Deva


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .