Dankbarkeit. Manchmal muss ich mich daran erinnern, wie gut es mir geht!

Download PDF

Ihr Lieben,

mit Deva habe ich oft das Thema „Dankbarkeit“ als Gesprächsthema. Jaja mag manch einer denken, ist ja schön, bei den Sachen, die ihr erlebt.

Aber ich hänge um ehrlich zu sein sehr oft in dem Gefühl des Mangels. Dass es mir schlecht geht, dass ich zu viel negativen Stress habe, dass mich die Welt einfach nur ärgern will.

„Ich hab kein Geld!“

„Ich vermisse meine Tochter so sehr!“

„Ich habe nur so eine lächerliche Kameraausstattung!“

„So wenig Leute haben meinen Beitrag gelesen!“

„Ich will SCHLAFEN!“

(…)

So. Die kennt ihr auch, oder? *g*

Nun ist es aber nicht unbedingt förderlich für das Allgemeinbefinden, sich ständig die Sachen vorzuhalten, die man gerade NICHT hat.

Also, fangen wir doch mal anders herum an:

„Ich habe eine wunderbare Tochter, und sie ist auch noch gesund!!!“

„Püppilotta geht es gerade sehr gut, da wo sie ist!“

„Ich kann die Zeit ohne Kind nutzen, um Beiträge zu schreiben und das Mag zu vermarkten!“

„Ich bin so unendlich dankbar, Deva kennengelernt zu haben!!!“

„Was kann schöner sein?!“

„Der Trip nach Dänemark war der Oberhammer!“

„Hey, 700 Fans in vier Wochen, ist das geil!“

„Eine der angesehensten Blog Agentur featured uns!!!!! Wie geil ist das denn ??!!“

„In Amerika ist unser Familymag so super eingeschlagen, dass wir vom Mums-Blogger-Club aus über 25.000 Familienblogs (und einzigen Blog aus Deutschland) mit DEM STERN ausgezeichnet worden sind !!!“ 🙂

„Ich bin froh, Herrn Q. als Englischlehrer im LK gehabt zu haben! Nun kann ich unser Mag international schreiben!“

 

 

Na, ist das nicht schön????

Ich sitze hier jedenfalls gerade und grinse:-)

 

 


Schreibe einen Kommentar