Allgemein

Die Erkältungs- und Grippezeit hat uns im Griff: Was hilft nun? / Werbung

Hallo Ihr Lieben,

im Moment sind wir gesundheitlich etwas abenteuerlich unterwegs.

Meine OP steht in drei Wochen an und zeitgleich keuchen und fleuchen durch die Schule die ersten dicken Erkältungen und: Grippeviren!

… Uah, alles was wir gerade absolut NICHT brauchen können ist eine Runde „Dominoday mit diversen Krankheiten“ bei uns zu Hause.

Die Schule ist nun in der dritten Woche und wir haben schon alle Krankheiten in der Klasse, die typisch für den Herbst sind: Husten, Schnupfen, Magen-Darm, Herbstgrippe…

Da ich aber mein Immunsystem kenne und gerne immer auf alles vorbereitet bin, haben wir unsere Hausapotheke mit natürlichen und schonenden Helferlein aufgestockt, die den Körper schonen und dennoch im Fall aller Fälle beim Aufpäppeln helfen:)

Weleda Infludoron® Streukügelchen bei der Shop-Apotheke

Weleda Infludoron® Streukügelchen bei der Shop-Apotheke

Da wir seit dem Besuch im antroposophischen Krankenhaus in Herdecke große Fans der pflanzlichen Heilmittel sind, haben wir uns von Weleda die  Infludoron® Streukügelchen und noch ein paar andere Mittel bei der Shop-Apotheke bestellt. Die Vorteile von Infludoron® sind:

  • Es wirkt schon bei den ersten Erkältungsanzeichen und lindert die Beschwerden
  • Es wirkt in allen Phasen eines grippalen Infektes mit und ohne Fieber
  • Geeignet für die ganze Familie ab dem Säuglingsalter

Außerdem kann ich tatsächlich die Misteltherapie (Helixor®), die ich ja seit einigen Wochen gegen die Endometriose am Zwerchfell bekomme, um einiges günstiger beziehen, was sich bei drei Packungen im Monat zu je 120 Euro dann doch bemerkbar macht…

Die Injektionen brennen gerade unsere Ersparnisse aus, aber sie helfen ungemein und man entscheidet sich ja dann doch für das leichtere Leben, nicht wahr?!

Neben den Mitteln habe ich auch ein paar Sachen für meine Doulatasche bestellt:

Das Motherlove® Regenerationsspray zum Beispiel habe ich immer dabei, um es den frisch gebackenen Mamas dazulassen. Es hilft ungemein gegen das Brennen im Intimbereich nach der Geburt und beschleunigt die Heilung „untenrum“.

Ich muss gestehen, da sind so viele tolle Zaubertinkturen, die man einfach kennen sollte, wenn man Mamis rund um die Geburt betreut!

Wer von Euch ist denn auch gerade gegen die Windmühlen namens „Schulkrankheiten“ am kämpfen?

Wir wünschen Euch allen, möglichst gesund durch den Herbst zu kommen!:)

Liebe Grüße

Eure Mira

 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.