G8 versus G9

Download PDF

Hallo liebe Leser,

ich weiß, ich habe mich seit einer laaangen Zeit nicht mehr gemeldet, doch mein Praktikum ist noch nicht vorbei. Ich mache im April-hoffentlich-mein Abi und habe zurzeit leider eine Menge zu tun und daher hatte ich die Idee zu diesem Beitrag.

In den 2000er Jahren wurde in fast allen Bundesländern Deutschlands die Schulreform an den Gymnasien von G9 auf G8 gewechselt, das bedeuten, dass die Schulzeit bis zum Abitur von 13 Jahren auf 12 Jahre verkürzt wurde. (Wobei die meisten Gesamtschulen bei 13 Schuljahren geblieben sind.) Doch seit 2010 haben einige Schulen wieder begonnen die Schulzeit auf 13 zurückzuführen. Die Frage ist warum?

Als Hauptargument führte das Schulministerium die Verkürzung der Schulzeit an, damit die Abiturienten früher studieren und Geldverdienen können. Jedoch sind einige Schüler mit Abschluss des Abiturs noch 17 Jahren und somit nicht einmal mehr volljährig. Außerdem wissen viele Schüler in dem Alter noch gar nicht was sie später machen/studieren wollen und machen erst einmal ein Jahr Pause, sei es ein FSJ/FÖJ oder ein Jahr im Ausland etc., somit fängt auch nur ein Teil der Abiturienten früher an zu arbeiten.

Doch trotz der kürzeren Schulzeit, sollte das Abitur nicht an Qualität einbüßen, so dass die Unterrichtsstunden von einem Schuljahr auf die komplette Gymnasialzeit verteilt wurde, so dass Schüler in der Oberstufe bis zu 36 Wochenstunden haben + Hausaufgaben + individuelles Lernen für Klausuren und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es ist immer noch zu wenig Zeit. Gerade in den Naturwissenschaften hetzen die Lehrer durch den Unterricht, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, die Schüler einigermaßen auf die zentralen Abiturprüfungen vorzubereiten.

antoniodiaz / shutterstock

Für die Schüler bedeutet das, dass sie je schwerer ihnen der Unterricht fällt auch weniger Freizeit haben. Es hat sich auch gezeigt, dass die wenige Freizeit sehr intensiv genutzt wird und daher weniger Schüler einen Nebenjob in Anspruch nehmen, weil sie einfach keine Zeit mehr dazu finden, wodurch sie schlechter lernen mit ihrem Geld umzugehen.

Ich persönlich kann für mich sagen, dass ich G9 bevorzugen würde, denn jetzt verbringe ich  4 Tage die Woche 9 Stunden in der Schule (einmal nur 6), komme nach Hause und fahre direkt wieder los zu meinem Hobby- welches zugegeben sehr zeitaufwendig ist- und sitze teilweise bin 1 Uhr an den Hausaufgaben. An den Wochenenden versuche ich Schlaf nachzuholen und so viele Hausaufgaben wie möglich für die kommende Woche zu beenden und für meinen Lk zu lernen. Zusätzlich habe ich einen sehr empfindlichen Magen, welcher mit dem Stress nicht zurechtkommt, wodurch ich fast durchgängig von Übelkeit geplagt bin. Doch ich kann es mir nicht leisten mal einen kompletten Tag wegen Krankheit zu fehlen, da es in manchen Fächern fast unmöglich ist einen Doppelstunde alleine aufzuholen. Selbst in den Ferien lässt mein Magen mich nicht vollständig in Ruhe und auch das Abschalten fällt schwer, da nach den kurzen Ferien meist direkt im Anschluss die nächste Klausurphase beginnt.

So jetzt muss ich auch schon weiter lernen.

Liebe Grüße

                       Kate

 

 

Foto: antoniodiaz / shutterstock

 

 


2 Comments

Schreibe einen Kommentar