Ideen für Auszeiten und Spiele in der Natur I / Werbung

Kinder fühlen sich wohl in der Natur

Spiele in der Natur: Menschen gehören in die Natur. Sie sind nicht nur auf die Natur angewiesen, sie brauchen sie wahrhaft um sich herum, um sich wohl zu fühlen: Menschen brauchen Sonnenlicht um glücklich zu sein. Wir gedeihen wenn wir unsere geistigen und körperlichen Anstrengungen ausbalancieren. Wir gehören raus in die Natur, wenn wir nicht träge, traurig und einfältig werden möchten.

Unser moderner Lebensstil ist nicht auf unsere körperlichen Bedürfnisse abgestimmt. Den Preis, den wir dafür bezahlen, kennen wir nur zu gut: Wir leiden unter Zivilisationskrankheiten, von denen – so traurig es ist – auch immer jüngere Menschen betroffen sind. Viele Kinder sind zu dick, aber wenn ihr energisches Verhalten uns stört, dann etikettieren wir es sofort mit ADHS. Nichtsdestotrotz bleiben wir in der Verantwortung für unsere Kinder. Und wir sollten darauf achten, was sie für ihr Wohlbefinden brauchen.

Damit ein Kind sich natürlich entfalten kann und das Grundbedürfnis nach Aufenthalt in der Natur befriedigt wird, liegt es in der Verantwortung von uns Eltern, Kinder in der Natur spielen zu lassen.

Damit euch dies leichter fällt, haben wir hier ein paar Ideen zusammengestellt, was man als Familie draußen alles machen kann:

Werbung: Mit der passenden Kleidung raus ins Freie!

Spiele und Aktivitäten im Freien

  • einen Turm aus Steinen bauen
  • Wörter oder Bilder aus Steinen legen
  • Mandalas aus Blättern, Blüten, Steinen etc. legen
  • Natur Bingo: die Kinder bekommen die Aufgabe, bestimmte Materialien zu sammeln. Wer zu erst alle gefunden und gesammelt hat, darf “Bingo” rufen und bekommt einen Preis
  • Verstecken spielen geht fast überall
  • “Ich sehe was, was du nicht siehst”

Basteln mit Naturmaterial

Spiele in der Natur

Probiert doch mal aus, Papier zu schröpfen und mit Blüten (am besten getrocknet) zu verzieren. Oder lasst Blüten in Salzteig ein und anschließend trocknen. Auch wunderschön: Mobiles aus getrockneten Blüten.

Anleitung für die Salzteig-Anhänger:

Für dieses Salzteig-Rezept braucht ihr nur drei Zutaten zur Vorbereitung:

  • Mehl
  • Salz
  • Wasser

und natürlich die gesammelten Naturmaterialien.

Das Verhältnis für die Mischung ist 2:1:1.

Ihr mischt alle Zutaten gut durch und rollt den Teig dann aus. Anschließend stecht ihr kreisrunde Formen aus. In diese “Oblaten” drückt ihr in der Natur gesammelte Blüten, Gräser, Blätter vorsichtig ein und lasst alles anschließend mindestens zwei Tage gut trocknen.

Spiele in der Natur

Ihr könnt diese auch als Anhänger gestalten. Dafür stecht ihr an einer Seite einfach ein kleines Loch in den Teig und zieht nach dem Trocknen eine Schnur hindurch.

Weitere Ideen kommen die nächsten Tage:)

Bis dahin ganz liebe Grüße

Mira

Foto (mit Ei): kaboompics von pexels / Canva.com

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.