Allgemein

Wir werden Eltern auf Zeit – der Weg einer Kurzzeitpflegefamilie

Hallo Ihr Lieben,

manchmal kommt es anders. Und zweitens als du denkst…

Eigentlich hatte Deva ja, bevor er Mira und ihre Tochter kennenlernte, nicht vor, noch einmal Papa zu werden.

Eigentlich…

Und Mira hatte nicht vor, noch einmal Mama zu werden, schließlich ist da ja Viki, der Sonnenschein und rein physiologisch gesehen keinerlei Vorraussetzungen für weitere Kinder.

Aber das Leben stellt ja gerne die eine oder andere Überraschung bereit.

Und so eine Überraschung bestand aus einem Gespräch mit einem Lehrer und einem Papa aus der Schule von Viki, in dem wir ganz nebenbei gefragt wurden, ob wir nicht rein theoretisch bereit wären, Kinder auf befristete Zeit bei uns aufzunehmen, da wir sowohl Platz als auch beruflich die besten Vorraussetzungen erfüllen…

Mira dachte: Ja geniale Idee, aber warum sollte Deva das wollen.

Deva dachte: Warum eigentlich nicht?

Und so sitzen wir derzeit mit einigen wunderbaren Menschen verschiedenster sozialen Einrichtungen zusammen, arbeiten viel an unserer Biografie und werden Kurse besuchen, um auf Kleinstkinder vorbereitet zu sein die aus ihren Ursprungsfamilien aus verschiedensten Gründen auf bestimmte Zeit zu uns kommen werden, um sich erholen und entfalten zu dürfen.

Wir begegnen diesem Gedanken mit sehr viel Respekt. Denn ist da nicht immer eine Familie, der aktuell ein Kind „weggenommen“ wird?

Und wie sind diese Kinder? In welcher Verfassung kommen sie zu uns?

Eine große Frage ist auch der Umgang damit, dass die Kinder definitiv nur auf Zeit bei uns leben. Denn sie werden entweder in ihre Familie zurückkehren, wenn sich die Begebenheiten verbessern konnten, oder aber sie kommen in eine Langzeitpflegefamilie, in der sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr leben.

Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie es weiter geht!

Liebe Grüße,

Mira und Deva

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.